Suche
Close this search box.

Sind Eiweissriegel, Proteinpuddings und Co. gesund?

Eiweiss in die Ernährung integrieren

Immer mehr Menschen trainieren im Fitnesscenter. Um die Muskulatur entsprechend zu versorgen, wird eine ausreichende Menge Eiweiss benötigt. Die Zeiten, in denen eine eiweisshaltige Ernährung primär aus Fleisch, Fisch, Eiern und Eiweissshakes bestand, haben sich geändert. Das haben auch Hersteller von Lebensmitteln erkannt und so kommen immer mehr eiweissangereicherte Lebensmittel auf den Markt. Ganz vorne angesiedelt sind Süssspeisen wie Eiweissriegel oder proteinangereicherte Milchdesserts.

Die Empfehlung des Bundesamts für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) für die Eiweisszufuhr eines Erwachsenen beträgt 0,8 Gramm Eiweiss pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag. Bei Sportlern steigt dieser Wert auf bis zu zwei Gramm Eiweiss an (König et al., 2020). Ein 70 Kilogramm schwerer Athlet hat also je nach sportlicher Belastung einen Proteinbedarf von bis zu 140 g/Tag. Um diesen Bedarf zu decken, bieten Hersteller proteinangereicherte Süssspeisen an. Viele davon haben einen Eiweissgehalt von 15 bis 30 Gramm pro Portion, der z. B. mit einer Mahlzeit mit mehreren Eiern vergleichbar ist.

Ist es sinnvoll, solche Produkte fest in die alltägliche Ernährung einzubauen?

Eine eiweissbetonte Ernährung dient nicht nur dem Muskelaufbau. Eiweiss hat noch weitere positive Effekte. Vor allem bei einer kalorienreduzierten Ernährungsform sorgt es für eine bessere Sättigung und wirkt dem Muskelabbau entgegen. Dadurch kann eine Gewichtsreduktion sinnvoll durch Protein unterstützt werden.

Die eiweissangereicherten Süssspeisen stellen zwar eine Abwechslung zur klassischen eiweisshaltigen Kost dar, jedoch sind sie oftmals mit vielen Zusatzstoffen versehen. In Lebensmitteln wie Eiern und Hülsenfrüchten sind neben dem Eiweissanteil auch viele Vitamine und Mineralstoffe enthalten. Ausserdem besitzen Hülsenfrüchte einen hohen Gehalt an Ballaststoffen, die in Eiweissriegeln und Proteindesserts meist fehlen. Man kann diese Süssspeisen eher als Ersatz zu einer herkömmlichen Süssspeise sehen, da dort z. B. oftmals der Zucker- und Energiegehalt reduziert ist. Sie stellen jedoch keine sinnvolle Alternative zu einer eiweissreichen und naturbelassenen Ernährung dar.

Im Fachbereich Ernährung weiterbilden

Der Lehrgang «Berater/in für Sporternährung» an der BSA-Akademie bietet die Möglichkeit, sich aus wissenschaftlicher und anwendungsorientierter Sicht dem Thema Sporternährung in verschiedenen Sportarten wie Kraft-, Spiel- und Ausdauersport etc. zu widmen. Auch die aktuelle Studienlage zum Nutzen von Nahrungsergänzungsmitteln wird aufgegriffen und diskutiert. www.bsa-akademie.de/bese

Auszug aus der Literaturliste

Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (2021): Empfehlungen zu Proteinen. Zugriff am 11.07.2023. Verfügbar unter https://www.blv.admin.ch/dam/blv/ de/dokumente/lebensmittel-und-ernaehrung/ernaehrung/empfehlungen-proteinen.pdf. download.pdf/empfehlungen-proteinen.pdf

Für eine vollständige Literaturliste kontaktieren Sie bitte info@fitness-tribune.com.

-Anzeige-

-Anzeige-

-Anzeige-

-Anzeige-

-Anzeige-

-Anzeige-

-Anzeige-

Mehr von diesen Autoren

Keine weiteren Beträge von diesem Autor gefunden.

Weitere News / Verwandte Nachrichten

Begeisterte Mitglieder als Multiplikatoren nutzen Neben klassischen Werbemassnahmen nutzen Fitnessstudios immer häufiger auch Empfehlungsmarketing zur Neukundengewinnung. Ein systematisches Vorgehen legen...

Wanzl Access Solutions auf der FIBO 2024 in Köln (Halle 8, Stand C15) Wanzl präsentiert vom 11. bis 14. April...

Begeisterte Mitglieder als Multiplikatoren nutzen Neben klassischen Werbemassnahmen nutzen Fitnessstudios immer häufiger auch Empfehlungsmarketing zur Neukundengewinnung. Ein systematisches Vorgehen legen...