Suche
Close this search box.

Zielgruppenübergreifendes Kursangebot

Erfolg und Spass mit Indoor Cycling

Ob Musik aus verschiedenen Jahrzehnten, abwechslungsreiche Streckenprofile oder unterschiedliche Trainingserfahrung – Indoor-Cycling-Kurse können aufvielfältige Art und Weise gestaltet sein, sodass nahezu jeder eine Fitnessanlaufstelle findet.

Indoor Cycling, auch bekannt als Spinning, wird selbst von Krankenkassen empfohlen. Das Ausdauertraining auf stationären Rädern hat viele positive Effekte auf das Herz-Kreislauf-System und trainiert gelenkschonend die Bein-, Gesäss- und Rumpfmuskulatur (AOK-Bundesverband GbR, 2021). Studien bestätigen, dass die regelmässige Teilnahme an einem drei- bis sechsmonatigen Indoor-Cycling-Programm den Blutdruck senken und zu einer Gewichtsreduktion führen kann (Chavarrias, Carlos- Vivas, Collado-Mateo & Pérez-Gómez, 2019, S. 456–451).

Individuelle Trainingsintensität

Ein Vorteil des Indoor Cyclings ist, dass Personen unterschiedlicher Leistungsniveaus gemeinsam in einer Gruppe trainieren können. Dies liegt u. a. an den Bedienmöglichkeiten des Bikes, wodurch individuelle Widerstandseinstellungen möglich sind. In der Regel gibt die Kursleitung für die unterschiedlichen Stundenabschnitte einen Pulsbereich vor, der von den Teilnehmern erreicht werden soll.

Dabei ist auch der Puls der Musik relevant, denn an den sogenannten Schlägen pro Minute orientiert sich die Trittfrequenz, also die Umdrehungen der Pedale pro Minute. Mit Trittfrequenzen zwischen 80 und 100 U/Min. wird das Fahren in der flachen Ebene simuliert, während mit höheren Trittfrequenzen zu einer Sprintfahrt eingeladen werden kann. Positionen im Sitzen oder Stehen sowie unterschiedliche Handpositionen bringen weitere Abwechslung. Die Fahrtechniken können je nach Zielsetzung unterschiedlich kombiniert werden. So entstehen immer wieder andere Streckenprofile, die mit der passenden Musik auch unter verschiedene Stundenmottos, z. B. «Summer Party» oder »Mental Cycling« gestellt werden können.

«Kursleiter/in Indoor Cycling» der BSA-Akademie

Der BSA-Lehrgang «Kursleiter/in Indoor Cycling» qualifiziert die Teilnehmenden, selbstständig gesundheitsorientiertes Indoor Cycling als Gruppentrainingsangebot zu planen und unter Berücksichtigung der organisatorischen, räumlichen sowie gerätespezifischen Gegebenheiten der jeweiligen Einrichtung zu unterrichten. www.bsa-akademie.de/klic

Literaturliste

AOK-Bundesverband GbR. (2021). Spinning: 7 gute Gründe fürs Indoor-Cycling. Zugriff am 20.03.2024. Verfügbar unter https://www.aok.de/pk/magazin/sport/workout/spinning-7-gruende-fuers-indoor-cycling/

Chavarrias, M., Carlos-Vivas, J., Collado-Mateo, D. & Pérez-Gómez, J. (2019). Health Benefits of Indoor Cycling: A Systematic Review. Medicina (Kaunas, Lithuania), 55 (8), 452–466.

-Anzeige-
-Anzeige-
-Anzeige-
-Anzeige-
-Anzeige-
-Anzeige-

Mehr von diesen Autoren

Keine weiteren Beträge von diesem Autor gefunden.

Weitere News / Verwandte Nachrichten

Neue Ausgabe ist online! Weiterentwicklung ist der Schlüsselmoment unserer Branche....

-Pressemitteilung- Die Zeichen stehen auf Wachstum. Insgesamt trainieren 1,2 Millionen Menschen in Österreich in den Fitness- und Gesundheitsanlagen Der Fachverband...

Das Jungle Gym in Tulum, Mexiko ist ein wahrer Trainingsmagnet....