Suche
Close this search box.

Als Geschäftsführer durchgestartet

Mit Fitnessökonomie-Studium Karriereleiter erklommen

Freundlich begrüsst uns Lars Jenny zum Interview im AuraVita Health Club & Day Spa in Rapperswil. Bevor er als leitender Geschäftsführer in das Center kam, schloss der heute 36-Jährige ein duales Studium B. A. Fitnessökonomie an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG) ab. Sein Ausbildungsbetrieb: die Swiss Academy of Fitness & Sports (SAFS).

FITNESS TRIBUNE: Du bist in der Fitnessbranche tätig, weil …?

Lars Jenny: Menschen dabei zu unterstützen, ein gesundes Leben zu führen, nicht nur Beruf, sondern Berufung ist. Wir verbringen viele Stunden im Leben mit der Arbeit – umso wichtiger ist mir, dass das, was ich tue, einer ehrlichen und positiven Aufgabe dient.

FT: Nach deiner Ausbildung zum «Spezialisten mit eidg. Fachausweis» hast du dich für ein Studium an der DHfPG entschieden, weshalb?

LJ: Als Mensch, der lieber vorwärts geht als stehen zu bleiben, war es die logische Konsequenz für meine berufliche Entwicklung, ein Studium anzuschliessen. Das duale Studium an der DHfPG kombiniert eine betriebliche Ausbildung mit einem Fernstudium mit kompakten Lehrveranstaltungen – das war perfekt für mich. Inhaltlich gefiel mir besonders gut, dass das Fitnessökonomie-Studium praktisches Fachwissen zum menschlichen Körper und trainingswissenschaftliche Inhalte mit den für ein Unternehmen wichtigen wirtschaftlichen Komponenten abrundet. Zudem erlangte ich Fachwissen, das in allen Berufsgattungen wertvoll ist und mich definitiv einen grossen Schritt weitergebracht hat.

FT: Aktuell bist du als leitender Geschäftsführer erfolgreich tätig. Wie kamst du zu dieser Position?

LJ: Die SAFS war während meines dualen Studiums vom 2012 bis 2016 mein Ausbildungsbetrieb. Als ich aufgrund einer Nachfolgesuche im Jahr 2019 vom AuraVita Health Club & Day Spa in Rapperswil angefragt wurde, die Geschäftsführung zu übernehmen, nahm ich diese Herausforderung «waghalsig» an. Ob ich dabei nun erfolgreich bin, müssen andere beurteilen – auf jeden Fall gebe ich immer mein Bestes. Hinter dem Erfolg stecken aber viel mehr Menschen, die mit Leidenschaft und Engagement, ihrem Fachwissen, ihrer Kreativität und ihrem Teamgeist das AuraVita zu einem Ort machen, an dem Freude und Gesundheit entsteht und Gemeinschaft erlebt wird.

FT: Wie sieht dein Arbeitsalltag aus?

LJ: Die Fitnessbranche ist dynamisch und so sieht auch mein Arbeitsalltag aus. Jeder Tag bringt neue Überraschungen und Aufgaben mit sich. Der Arbeitsinhalt erstreckt sich dabei von strategischen Planungen über Personalmanagement bis hin zu Marketing, buchhalterischen Aufgaben und vielem mehr. Langweilig wird es mir bestimmt nicht!

FT: Inwiefern ist für deine beruflichen Tätigkeiten dein abgeschlossenes Studium hilfreich?

LJ: Vor allem in den Bereichen Controlling und Marketing erlangte ich durch das Studium das notwendige Rüstzeug, um im turbulenten Arbeitsalltag bestehen zu können. Das Studium an der DHfPG ist sehr nah an der Praxis und die Inhalte lassen sich grösstenteils eins zu eins in den Arbeitsalltag übertragen und integrieren. Ein grosser Vorteil des dualen Studiensystems der DHfPG ist dabei auch der hohe Anteil betrieblicher Tätigkeit. Dadurch konnte ich das theoretische Fachwissen direkt umsetzen.

FT: Spielst du mit dem Gedanken, aufbauend auf deinen Bachelor-Abschluss ein Master-Studium an der DHfPG zu absolvieren?

LJ: Ja, definitiv! Sofern in den kommenden Jahren nicht wieder eine Pandemie sämtliche Pläne durchkreuzt, bleibt dafür auch wieder Luft. Im Master-Studium ist es allerdings noch viel wichtiger als im Bachelor-Studium, die passenden Schwerpunkte zu setzen. Der MBA Sport-/Gesundheitsmanagement weckt diesbezüglich mein Interesse.

FT: Welche Herausforderungen und Chancen siehst du aktuell in der Schweizer Fitnessbranche?

LJ: Die Digitalisierung erhält in den nächsten Jahren verstärkt Einzug in der Branche. Mit ihr entstehen enorme Chancen, aber auch neue Herausforderungen, die es zu meistern gilt, denn ein Computer wird nie den Effekt eines persönlichen Kontaktes zum Menschen ersetzen. Umso wichtiger für den Erfolg ist eine glasklare Positionierung und Kommunikation im Markt.

Über den Interviewpartner

Lars Jenny studierte Fitnessökonomie (B. A.) von 2012 bis 2016 an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG). Der 36-Jährige arbeitet als leitender Geschäftsführer beim AuraVita Health Club & Day Spa in Rapperswil.

Die DHfPG in drei Worten?

innovativ, praxisnah, bereichernd

Das duale Studiensystem der DHfPG besteht aus einem Fernstudium mit kompakten Lehrveranstaltungen und einer betrieblichen Tätigkeit. Die Lehrveranstaltungen können an einem der elf Studienzentren in der DACH-Region (z. B. in Zürich) sowie digital absolviert werden.

Weitere Infos zum DHfPG-Studium finden Sie bei der SAFS, dem offiziellen Kooperationspartner der DHfPG in der Schweiz, unter www.safs.com/studium oder rufen Sie an unter Tel.: +41 44 404 50 70.

-Anzeige-
-Anzeige-
-Anzeige-
-Anzeige-
-Anzeige-
-Anzeige-

Mehr von diesen Autoren

Keine weiteren Beträge von diesem Autor gefunden.

Weitere News / Verwandte Nachrichten

Stephan Schneider, der seit mittlerweile fünf Jahren Personal Trainings in den David Gyms in Zürich anbietet und seine ganz eigene,...
Wer ein Fitnessstudio mit Geräten einrichten möchte oder sich für die Neuheiten eines spezifischen Herstellers interessiert, der geht in einen...
Wir trafen Yvonne Albers am DHfPG Studienstandort Zürich zum Gespräch. Die erfahrene Dozentin unterrichtet seit Jahren sowohl an den DHfPG-Studienstandorten...